Antrag auf verkehrsrechtliche Anordnung

zur Sicherung und Ordnung des Verkehrs an Arbeitsstellen nach § 45 Abs. 6 StVO

Haben Sie Fragen oder Probleme beim Ausfüllen des Antrags? Dann wenden Sie sich bitte telefonisch unter 09123/950-6314 oder per Email (verkehrsrecht@nuernberger-land.de) an uns.

Für den nachfolgenden Antrag ist keine Authentifizierung erforderlich. Sie können also über unten stehenden Button direkt zum Antragsformular gehen und dieses nach dem Befüllen absenden.

 

Da aber für viele Online-Dienste eine Authentifizierung erforderlich ist, besteht darüber hinaus die Möglichkeit ein Bürgerkonto (BayernID) anzulegen. Wenn Sie sich einmalig registrieren, können Sie das Bürgerkonto für nahezu alle Online-Dienste aller Behörden nutzen.

 

Es gibt grundsätzlich drei Varianten der BayernID:

 

  1. mit Benutzername / Passwort
  2. mit Personalausweis bzw. elektronischem Aufenthaltstitel und zugehöriger PIN (erfordert Kartenlesegerät bzw. NFC-fähiges Smartphone und AusweisApp)
  3. mit Softwarezertifikat authega (für iOS nicht empfohlen)

 

Wählen Sie die Schaltfläche "Bürgerkonto Login" , um sich über Ihr Bürgerkonto anzumelden bzw. sich dort zunächst zu registrieren. Das Formular wird mit den von Ihnen im Bürgerkonto hinterlegten Daten automatisch vorbefüllt.

Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie hier.

Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie unter www.nuernberger-land.de/datenschutz.

ACHTUNG!!!!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

leider besteht derzeit ein Problem beim Absenden des Formulars, es kann sein, dass Sie eine Fehlermeldung erhalten. Ihr Formular kommt im Regelfall aber bei uns an, bitte vergewissern Sie sich telefonisch (09123/950-6314) oder per Email (verkehrsrecht@nuernberger-land), ob Ihr Antrag eingegangen ist!

Wir arbeiten derzeit an der Behebung des Problems!

 

Wichtiger Hinweis vor Antragstellung:

Im untergeordneten Straßenverkehr entscheiden die Städte und Gemeinden selbst über die straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen. Betrifft Ihr Anliegen eine Orts- oder Gemeindestraße, so ist der Antrag bei der zuständigen Gemeinde zu stellen.

Hinweis zur Übermittlung erforderlicher Unterlagen:

Das Formular bietet Ihnen die Möglichkeit erforderliche Unterlagen direkt hochzuladen. Bitte halten Sie diese, wie zum Beispiel eine(n) Lageskizze/Lageplan mit Maßgaben über die beanspruchten Flächen, Restbreiten des Gehweges bzw. der Fahrbahn und der bereits vorhandenen Verkehrsbeschilderung (soweit maßgeblich) zum Upload bereit. 

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie hier.

Angaben zu Antragsteller*in

Hinweis:

Die verkehrsrechtliche Anordnung und die Rechnung werden an die unten angegebene E-Mail Adresse versandt!

Verantwortliche Person (Bauleiter*in)

Hinweis:

Die/Der Bauleiter*in muss während der Maßnahme jederzeit erreichbar sein und Zugriff auf die Baustelle haben. Er ist verantwortlich für die fachgerechte Aufstellung und regelmäßige Kontrolle der Beschilderung und Verkehrseinrichtungen.

Hinweis:

Verkehrsrechtliche Anordnungen richten sich grundsätzlich an fachkundige Personen gemäß RSA 21, MVAS 99 bzw. ZTV-SA 97. Das Landratsamt Nürnberger Land ist berechtigt entsprechende Nachweise zu fordern. Soweit die/der Antragsteller*in die nötigen Kenntnisse nicht besitzt, empfehlen wir mit dem Vollzug der verkehrsrechtlichen Anordnung eine Fachfirma zu beauftragen. 

Verkehrabsicherungsfirma

Beschreibung der Maßnahme

Ortslage

Hinweis:

Sollten Sie bezüglich der Straßenbezeichnung unsicher sein, können Sie diese im BayernAtlas - Geoportal nachschauen.

Zeitraum der Beantragung

Hinweis:

Die Beantragung hat grundsätzlich mindestens 2 Wochen vor Beginn der Maßnahme zu erfolgen. Bei umfangreicheren Maßnahmen ist entsprechend mehr Vorlauf zu berücksichtigen.

Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer

Genehmigung des Baulastträgers

Hinweis:

Der zuständige Straßenbaulastträger muss bei allen Eingriffen in den Straßenkörper informiert sein. Wenn Sie die Fahrbahndecke öffnen müssen oder Leitungen (auch in grabenloser Bauweise) unter der Fahrbahn verlegen wollen, so benötigen Sie vorab eine Aufgrabungsgenehmigung durch den zuständigen Straßenbaulastträger. Möglicherweise sind damit auch Auflagen verbunden. 

 

Beinhaltet Ihre Maßnahme keine Tiefbauarbeiten, so ist auch keine Aufgra-

bungsgenehmigung erforderlich.

 

Aufgrabungsgenehmigungen erteilt:

Ich füge folgende Unterlagen bei

Laden Sie Ihre Anlagen zum Antrag hoch:

Erlaubte Formate:

Maximal mögliche Dateigröße:

PDF, PNG, JPG und JPEG

15 MB